Wie kann man einen Mittelhandknochenbruch behandeln?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  15. Oktober 2011

Anmerkungen: Die Hand besteht insgesamt aus 27 Knochen. Die Mittelhand besteht aus 5 Knochen, welche die Handwurzel mit den Mittelhandknochen verbindet. Durch einen Sturz tritt ein Mittelhandbruch häufig auf. Bei jungen Menschen hingegen, tritt der Mittelhandbruch meist durch stumpfe Gewalteinwirkung auf. Besonders gefährdet sind Sportler, die ihre Hände, zum Bespiel zum Halten eines Schlägers, verwenden.
1
Sollte ein Verdacht auf einen Mittelhandbruch bestehen, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Die Symptomatik ist jedoch sehr eindeutig. Die betroffene Person empfindet in der Regel einen enormen Schmerz.
2
Schonhaltung sowie provisorisches Schienen und Kühlung sind Maßnahmen, die für jedermann durchzuführen sind.
3
Der Arzt wird auf jeden Fall eine Röntgenaufnahme verordnen, um die Lokalisation des Bruchs zu erkennen. Meist sind zwei Aufnahmen aus zwei verschiedenen Winkeln notwendig. Es kann nur ein Knochen, oder auch mehrere Knochen betroffen sein.
4
Eine Kernspintomographie oder Computertomographie sind nur in seltenen Fällen notwendig.
5
Auf dieses Ergebnis aufbauend, lässt sich entscheiden, ob eine Operation notwendig ist. In den meisten Fällen ist eine Ruhigstellung mittels Gips ausreichend. In seltenen Fällen ist eine Operation unumgänglich.
6
Meist ist nach vier Wochen der Knochen wieder verwachsen und der Heilungsprozess somit abgeschlossen.
7
Die Entwicklung wird mit wöchentlichen Röntgenaufnahmen überwacht.
8
An diese Maßnahmen schließt sich eine Reha, welche in fast allen Fällen die Wiederherstellung, der Funktionen, der Hand garantiert.
9
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung