Wie kann man den Ackerschachtelhalm bekämpfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  28. November 2011

Schwierigkeit: leicht bis mittel
Anmerkungen: Der Ackerschachtelhalm, der auch unter den Bezeichnungen Scheuerkraut oder Katzenwedel bekannt ist, ist in Ihrem Garten ein besonders unbeliebter Gast, der jedoch gerne bleibt und besonders hartnäckig ist. Wie Sie nun dieses Unkraut auch ohne die Nutzung der chemischen Keule mit natürlichen Hausmitteln bekämpfen können, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.
1
Der Ackerschachtelhalm bevorzugt vor allem nasse Böden, sodass Sie die Erstellung einer Drainage in Betracht ziehen sollten. Mit der Drainage kann das Wasser abfließen und der Boden verliert an Feuchtigkeit. Mit diesem Mittel verfolgen Sie somit das Ziel, die Lebensbedingungen für das Unkraut zu verschlechtern, sodass es nicht mehr überleben kann.
2
Eine weitere Möglichkeit, die für Sie bei der Bekämpfung des Unkrauts besteht, liegt darin, den Boden mit Kalk zu düngen. So können Sie dem Ackerschachtelhalm eine weitere wichtige Lebensgrundlage nehmen. Bei dieser Methode müssen Sie jedoch achten, dass es sich um einen längeren Prozess handeln, da erst nach einer gewissen Zeit die Wirkung zu erkennen ist. Darüber hinaus müssen Sie den Boden in regelmäßigen Abständen immer wieder kalken.
3
Die wohl einfachste Möglichkeit, das Unkraut zu bekämpfen, ist, die Pflanze samt der Wurzel aus dem Boden zu ziehen. Sie müssen die Wurzel jedoch vollständig entfernen, da sich sonst wieder neue Wurzeln bilden könnten. Das Rausziehen gelingt jedoch nur bei jungen Pflanzen mit gutem Erfolg. Bei den älteren Pflanzen besteht die Gefahr, dass sie zu tief wurzeln und die Wurzel somit nicht vollständig entfernt werden kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung