Wie kann ich Verlustängste bekämpfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  1. Februar 2012

1
Verlustängste hegen die meisten Menschen gegenüber dem Partner oder der Partnerin. Diese Angst führt nicht selten zu einem Klammerverhalten, welches den Verlust aber nur unterstützt.
2
Zunächst ist es wichtig, wieder etwas für sich selbst zu tun. Alles was gerne gemacht wurde, bevor die Verlustängste einsetzten, sollte wieder aufgenommen werden.
3
Viele werden feststellen, dass sie Freundschaften und Familie aber auch Hobbies und sich selbst in letzter Zeit sehr vernachlässigt haben.
4
Wer seinen eigenen Interessen nachgeht, stärkt sein Selbstbewusstsein ungemein und wird so auch feststellen, dass die Angst vor dem Verlust vielleicht doch nicht so groß war.
5
Sich selbst zu lieben ist des weiteren ein wichtiges Gebot, um gegen die Ängste anzukommen. Wer sich selbst nicht mag, wird sich zu sehr auf den anderen stützen.
6
Dies führt nur dazu, dass sich der Partner beengt fühlt und sich zurückzieht. Dies hat wiederum die Folge, dass die Verlustängste zunehmen.
7
Sich selbst zu lieben lernt man am besten, wenn man alles, was man an sich mag aufschreibt und sich dort weiterentwickelt, wo man schon gut ist. Beispielsweise in der Schule.
8
Unabhängig sein ist ein weiteres wichtiges Gebot, um nicht ständig unter Verlustängsten zu leiden. Dazu zählen Treffen mit Freunden und Abende, an welchen der Partner nicht dabei ist.
9
Klappt es alleine nicht, sollte man sich an eine Person des Vertrauens wenden. Dies kann ein Freund sein, aber auch der Partner.
10
Weiß er von den Ängsten, kann gemeinsam daran gearbeitet werden, mit ihnen umzugehen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung