Wie kann ich meine Konzentration steigern?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  31. August 2011

Was man braucht: Zeit
Kostenpunkt: geschenkt
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Unter Konzentration vesteht man eine Schwäche oder eine Beeinträchtigung der Fähigkeit seiner Konzentration. Organische, psychosomatische sowie neurologische Ursachen können Auslöser für eine Konzentrationsstörung sein.
1
Jeder Mensch hat eigene Mittel und Wege seine eigene Konzentration zu steigern und zu fördern.
2
Die Konzentration eines jeden hängt von seiner psychischen wie physischen Verfassung ab. Krankheiten können die Konzentration einschränken (ADS, HIV, AIDS, Diabetes mellitus, Alzheimer,…)
3
Man sollte für ausreichend Schlaf sorgen. Jeder Mensch hat einen anderen Schlafrhytmus. Allerdings sollte man etwa 7-8 Stunde pro Tag schlafen um Fit zu bleiben.
4
Erholungsphasen während der zu verrichtenden Tätigkeit sorgen dafür, dass der Akku wieder „aufgeladen“ wird und man die Seele sprichwörtlich „baumeln“ lassen kann.
5
Die Freizeitgestaltung sollte so gewählt sein, dass ein Ausgleich zu den „alltäglichen“ Aktivitäten gefunden werden kann.
6
Gesunde Ernährung und viel Bewegung sollten den Alltag eines jeden begleiten. Viel Flüssigkeit ist ein Novum für die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Die Zellen werden so mit dem versorgt was sie für ihre Arbeit brauchen.
7
Ausreichend frische Luft und gute Lichtverhältnisse (vorzugsweise Tageslicht) sorgen für gute Laune und eine gesteigerte Konzentration. Es gibt Tageslichtlampen die man sich ins heimische Büro stellen kann.
8
Auch sorgen ausreichend Vitamine und Mineralstoffe für einen guten Stoffwechsel im Körper. Auch versorgen sie das Gehirn mit wichtigen Nährstoffen.
9
Zusätzlich zu diesen Dingen ist es von Nöten zu eruieren welche Faktoren zusätzlich die Konzentration eines jeden einzelnen steigert.
10
Viele sind morgens so agil und frisch, dass sie hier am Leistungsfähigsten sind.
11
Wiederum andere arbeiten lieber nachts und können sich hier am Besten konzentrieren.
12
Da jeder Tag anders ist und wir jeden Tag eine andere Verfassung haben, muss man sich auf seinen Körper einstellen, ihn beobachten um zu wissen was benötigt wird um die Leistungsfähigkeit gen den Höhepunkt zu bringen.
13
Auf Stimulantien sollte man so gut es geht verzichten. Natürlich kann man sich eine Tasse Kaffee genehmigen jedoch sollte es nicht zur Gewohnheit werden. Kaffee entzieht dem Körper Wasser das eigentlich für die Zellen benötigt wird. Nach jedem Kaffee lohnt es daher ein Glas Wasser in der doppelten Menge wie der Kaffee zu trinken um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.
14
Auch Engerydrinks helfen nur bedingt. Sie sorgen nur für kurze Zeit für eine gesteigerte Konzentration.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung