Wie kann ich meine innere Unruhe bekämpfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  23. September 2011

1
Viele Menschen stehen heutzutage unter einem großen Druck. Das macht sich oft durch eine innere Unruhe bemerkbar. Die Hände zittern und sind schwitzig. Man ist regelmäßig nervös.
2
Um die innere Unruhe in den Griff zu bekommen, ist es zu Beginn wichtig, die Ursache für das Problem zu finden und sich dafür nicht zu schämen. Zuviel Stress und Probleme sind meist die gängigsten Ursachen, aber auch Ängste bringen innere Unruhe mit sich.
3
Ist der Arbeitsalltag sehr stressig, sollte man sich mit dem Chef zusammensetzen, um über einen ruhigeren Ablauf zu sprechen.
4
Zuhause sollte man sich öfter schonen und sich eine Pause gönnen. Mit der Familie sollte ebenfalls ein klärendes Gespräch geführt werden. Die Familie kann den Betroffenen in der Zeit unterstützen.
5
Besonders wichtig ist es, sich genug Zeit für sich selber zu nehmen. Entspannende Massagen, ein Solariumbesuch oder auch mal mit Freunden shoppen und auf eine Party gehen, lenken vom Alltagstress ab und lassen den Körper entspannen.
6
Wird die innere Unruhe jedoch unerträglich und die Situation verschlimmert sich, sollte direkt ein Arzt zu Rate gezogen werden. Nach einem intensiven Gespräch verschreibt er in den meisten Fällen eine therapeutische Behandlung. Ohne eine Behandlung könnte es mit der Zeit zum Burnout-Syndrom kommen.
7
Mit Hilfe eines Psychologen oder eines Therapeuten können die privaten Ängste besprochen werden und der Betroffene kann sich die Probleme von der Seele reden.
8
Der Arzt kann auch eine Auszeit verordnen, so dass der Patient in einer Erholungskur wieder zur Ruhe kommen kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung