Wie kann ich Algen bekämpfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  19. Februar 2012

Was man braucht: Gartenschere, Phosphatbinder, Kescher, Teicherde, nährstoffarmes Substrat, Leitungswasser
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Anmerkungen: Algen sind besonders unangenehme Zeitgenossen, die sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn sie erst einmal das Aquarium oder den Gartenteich befallen haben. Wie Sie trotzdem die Algen wieder schnell loswerden können, erfahren Sie in der folgenden Anleitung mit hilfreichen Tipps und Tricks für einen sauberen Teich.
1
In den meisten Fällen werden Algen im Teich durch eine erhöhte Zufuhr an Phosphat und Nitrat hervorgerufen. Dies passiert vor allem, wenn Sie Ihre Fische zu oft füttern und das Futter nicht aufgenommen wird, beziehungsweise am Teichgrund absetzt. Um nun zu verhindern, dass die Algenplage von Tag zu Tag immer größer wird, sollten Sie auf eine passende Futtermenge achten. Sind Sie sich hierbei jedoch unsicher, sollten Sie im Fachhandel nachfragen.
2
Um nun Ihren eigenen Teich im Garten von den listigen Algen zu befreuen, ist es von größter Bedeutung, dass Sie zunächst Ihre Teicherde erneuern. Sie müssen hierfür die alte Erde aus dem Teich entfernen, da sich auf dieser Fischkot, Blätter und auch Fischfutter angesammelt haben. Für Ihren neuen Teichboden sollten Sie den Kauf von nährstoffarmen Substraten in Erwägung ziehen.
3
Schneiden Sie Ihre Wasserpflanzen regelmäßig mit einer Gartenschere und fischen Sie auch Algen mit einem Kescher aus dem Teich.
4
Nutzen Sie Phosphatbinder, die im Handel erhältlich sind, um dem Nährstoffgehalt im Teich zu neutralisieren und so den Algen eine wichtige Lebensgrundlage zu entziehen. Im Frühjahr sowie im Herbst sollten Sie Wasser aus dem Teich nehmen und Leitungswasser in den Teich einleiten.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung