Wie kann ich Ackerwinde bekämpfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  8. Dezember 2011

Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Anmerkungen: Der eigene Garten soll in erster Linie der ganzen Familie Erholung und Entspannung bieten, aber auch ein Spielraum für Kinder und Grillparties sein. Doch gerade Unkraut kann die kleine, grüne Oase stören und ist somit besonders unbeliebt. Dabei zählt die Ackerwinde ohne Zweifel zu den widerstandsfähigsten Kräutern. Wie Sie die Ackerwinde dennoch erfolgreich aus Ihrem Garten verbannen, können Sie in der folgenden Anleitung nachlesen.
1
Zu erkennen ist die Ackerwinde an rosa, zartblauen oder weißen Blüten, die zum Teil trichterförmig aussehen. Dabei können Sie das Unkraut vor allem im Gemüse-, aber auch im Staudenbeet vorfinden.
2
Um das Wachsen des Unkrauts zu verhindern, lohnt es sich, die gesamte Rasen- und Bodenfläche mit Mulch abzudecken. Jedoch sollten Sie nicht außer Acht lassen, dass die Ackerwinde auch durch Stauden- und Gemüsebeete mit ihren sehr langen Trieben ihren Weg durch das Erdreich findet. Somit ist die Methode nicht sehr wirkungsvoll.
3
Weitaus effektiver gestaltet es sich bei der Bekämpfung des Unkrauts jedoch, wenn Sie Ihr Beet für mehr als ein Jahr abdecken und anschließend mit der Wiederbepflanzung sowie Neugestaltung anfangen. Chemische Mittel sollten Sie wirklich nur im Notfall verwenden, wenn alle anderen Hausmittel nicht helfen. Schließlich können Sie mit der chemischen Keule nicht nur das Unkraut erfolgreich bekämpfen, vielmehr besteht die Gefahr, dass Sie dem Rasen oder Ihren Pflanzen schaden. Alternativ sind im Handel jedoch auch Mittel erhältlich, die direkt über die Blätter des Unkrauts aufgenommen werden, sodass andere Pflanzen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung