Was tun, wenn das Katzenklo stinkt?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  8. August 2011

Was man braucht: ausreichend Einstreu
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Ein stinkendes Katzenklo ist so unangenehm, dass man sich am liebsten gar nicht damit auseinander setzten würde. Mit Hilfe von ein paar einfachen Tricks, lässt sich der beißende Gestank jedoch stark eingrenzen und sogar vermeiden.
1
Ein Katzenklo sinkt stärker, wenn es sich in einem warmen Raum befindet. Daher ist es ratsam, das Klo in dem Zimmer im Haus zu platzieren, in welchem die Temperatur am niedrigsten ist. Am geeignetsten ist hier der Keller.
2
Ein weiterer Grund für ein stinkendes Katzenklo ist, dass sich zu wenig Einstreu im Klo befindet. Der Katzenurin sickert dann bis auf den Plastikgrund des Klos und beginnt unangenehm zu müffeln. Das Einstreu muss daher großzügig eingefüllt und Kot und Urin mehrmals täglich aus dem Klo entfernt werden.
3
Mindestens alle zehn Tage sollte das komplette Einstreu ausgewechselt werden. Die Katzentoilette muss dann auch nass ausgewaschen werden. Wird dem Putzwasser Spülmittel oder Essigreiniger beigesetzt, wird das Ergebnis besonders hygienisch.
4
Wer sich eine Katze anschafft, sollte ihr und auch sich selbst zuliebe herausfinden, welches Streu für beide am besten passt. Manche Katzen mögen feinen Sand, mit welchem andere zu kämpfen haben, da er an den Pfoten kleben bleibt. Grober Sant dagegen piekt einige Tiere gewaltig. Nur wenn sich die Katze auf ihrer Toilette wohlfühlt, wird sie diese auch benutzen.
5
Auch die richtige Toilette kann unangenehme Gerüche eingrenzen. Eine offene Toilette riecht mindestens doppelt so stark, wie eine, die mit einem Deckel und einer Pendeltür ausgestattet ist.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung