Was tun gegen zu schnelles Kommen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  9. August 2011

Anmerkungen: Besonders Männer leiden unter einem frühzeitigen Orgasmus während dem Geschlechtsverkehr. Mit etwas Training, kann aber sehr viel geändert werden.
1
Zunächst einmal muss erlernt werden, den so genannten Point of no Return -also den Punkt an dem der Mann die Kontrolle verliert und es zum Samenerguss kommt – zu spüren.
2
Dies gelingt nur durch regelmäßige Übung, die besonders bei der Selbstbefrididgung getätigt werden sollte.
3
Der Mann muss sich dabei so weit stimulieren, bis er es kaum mehr aushält. Den Penis dann loslassen, das Gefühl abklingen lassen und das ganze bis zu fünf Mal wiederholen.
4
Schnelles kommen wird durch das Anspannen der Po- und Beckenbodenmuskulatur begünstigt. Aus diesem Grunde sollten Männer üben beim Sex Becken und Po nicht so stark anzuspannen. Das ist nicht einfach und erfordert eine Menge Übung.
5
Angst vor zu Schnellem Kommen, führt zu einer Anspannung des Körpers, die den Orgasmus eben noch begünstigt.
6
Daher sollte mit der Partnerin über die Probleme gesprochen werden. Des Weiteren ist es hilfreich im Bett eine Stellung zu wählen, bei der sich der Köper besser entspannen kann.
7
Auch die Atmung spielt beim Sex eine wichtige Rolle. Meist atmen Männer flach oder halten die Luft an. Tief in den Bauch zu atmen, entspannt dagegen und verringert die Gefahr zu schnell zu kommen.
8
Bei vielen Männern geht es bei der Selbstbefriedigung darum, möglichst schnell zu kommen. Aus diesem Grund ist es nur verständlich, dass es schwer fällt die Ejakulation heraus zu zögern.
9
Deshalb ist es wichtig, dass künftig auch bei der Selbstbefriedigung erlernt wird, wie die sexuelle Erregung auch langsam genossen werden kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung