Was tun gegen Brechdurchfall – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  14. Februar 2012

Anmerkungen: Brennender Durst, aber auch Kälte und heftiges Erbrechen in Kombination mit Durchfall sind die Anzeichen des so genannten Brechdurchfalles. Dabei wird die Infektionskrankheit des Magendarmtraktes sowohl durch Bakterien als auch durch Viren verursacht.
1
Bei einem Brechdurchfall müssen Sie dringend darauf achten, dass Sie genügend trinken. Schließlich muss der Flüssigkeitsverlust, der durch das Erbrechen und den Durchfall entsteht, ausgeglichen werden.
2
Aber auch eine Traubenzucker-Salz-Lösung, die in der Apotheke erhältlich ist, eignet sich, um den Brechtdurchfall zu behandeln.
3
Falls Sie bei der Flüssigkeitszufuhr jedoch keine Fortschritte machen, sollten Sie mit dem Ganz zum Arzt oder in die Klinik nicht allzu lange warten. Bei Kleinkindern und Säuglingen sollten die Eltern die betroffenen Kinder bereits nach einem Tag mit Brechdurchfall zum Arzt bringen.
4
Bei einem sehr starken Durchfall gilt im Allgemeinen, dass Sie für 24 Stunden auf feste Nahrung verzichten sollten. Stattdessen sollten Sie viel, vor allem heiße Getränke wie beispielsweise ungesüßten Kamillen- oder Schwarztee, trinken.
5
Als weiteres Hausmittel eignen sich Heidel- und Brombeeren. Dabei sollten Sie ein bis zwei Teelöffel von den Beeren leicht zerkauen. Diese Anwendung sollten Sie mehrmals am Tag durchführen. Sie können dieses Hausmittel auch als Tee gegen Brechdurchfall nutzen.
6
Bei einem Brechdurchfall hilft es zudem, wenn Sie Salzstangen mit Cola essen. Alternativ können Sie gesalzene Zwiebelwürfel mit Weißbrot essen.
7
Täglich sollten Sie schwarzen Tee mit einer kleinen Prise Salz trinken. Dazu können Sie Bitterschokolade oder auch Zwieback zu sich nehmen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung