Was sind gute Hausmittel gegen Schwitzen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  13. November 2011

Was man braucht: Tomatensaft, Salbeitee, Apfelessig, Eichenrinde, Walnussblätter, Thymian, Zinnkraut
Kostenpunkt: Tee 1,50 Euro
Zeitaufwand: Teezubereitung 10 Minuten, tägliche Pflege 2 bis 3 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Schwitzen entsteht durch sportliche Betätigung, bei Krankheiten und durch Körperfehlfunktionen. Schad- und Mineralstoffe werden ausgeschieden. Trinken Sie deshalb viel und unterstützen Sie mit Hausmitteln.
2
Geben Sie Ihrem Badewasser einen Liter Tomatensaft zu; dies verhindert übermäßige Schweißbildung. Ein solches Bad kann zweimal wöchentlich wiederholt werden und ist auch als Fußbad einsetzbar.
3
Für Abwaschungen stellen Sie folgenden Tee her: 25g Eichenrinde oder Eichenblätter, 25g Thymian, 25g Walnussblätter, 25g Zinnkraut werden mit einem Liter kochendem Wasser übergossen, zehn Minuten ziehen lassen und abgeseiht.
4
Von innen heraus unterstützen Sie Ihren Körper durch das Trinken von Salbeitee. Zubereitung: Ein Teelöffel Salbeiblätter nach Überbrühen mit einer Tasse kochendem Wasser zehn Minuten ziehen lassen und abseihen.
5
Als Körperfriktion eignet sich eine Mischung aus 250ml Apfelessig, vermischt mit 250ml Wasser. Man kann einen Spritzer Zitronensaft zugeben.
6
Benutzen Sie Antitranspirant nach einer kühlen Duschen, tragen Sie locker sitzende Kleidung und achten Sie auf ein normales Körpergewicht. Ihr Essen sollte möglichst wenig Fett und scharfe Gewürze enthalten.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung