Was sind gute Hausmittel gegen Scheidenpilz?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  12. Dezember 2011

Schwierigkeit: mittel bis anspruchsvoll
Anmerkungen: Eine Pilzinfektion im Scheidenbereich kann für eine Frau sehr unangenehm sein. Lästiges Jucken, aber auch Brennen in der Scheide können zu Unwohlsein führen. Wie Sie nun Scheidenpilz ohne jegliche Medikamente, sondern nur mit Hausmittel bekämpfen können, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.
1
Bei einer Pilzinfektion, egal welche Körperpartie betroffen ist, ist Hygiene das A und O, um eine gefährliche Erkrankung zu vermeiden. Bei einem Scheidenpilz sollten Sie die getragene Unterwäsche, aber auch den Waschlappen, mit dem Sie Ihre Scheide reinigen, bei mindestens 90 Grad Celsius waschen. So verhindern Sie, dass Sie sich durch das Tragen der Unterwäsche erneut anstecken.
2
In dieser Zeit sollten Sie somit nur kochfeste Unterwäsche tragen und immer frische Handtücher benutzen. So können Sie die Gefahr einer erneuten Infektion vermindern.
3
Da sich der Scheidenpilz vor allem im warmen, feuchten und süßen Milieu wohlfühlt, sollten Sie darauf achten, dass Sie sich am besten zuckerarm ernähren und den Pilzen somit den Nährboden entziehen.
4
Wahre Wunder bewirken Sitz-, aber auch Vollbäder bei einer Pilzinfektion der Scheide. Die warmen Sitz- und Vollbäder tun nicht nur Ihrer Seele gut, sondern wirken entzündungshemmend, wenn Sie unter anderem Salbei, Schafgarbe, Kamille oder Eichenrinde in das Badewasser geben.
5
Wirksam ist aber auch die Verwendung von Joghurt. Dabei ist Naturjoghurt in jedem Supermarkt erhältlich. Nehmen Sie ein sauberes Handtuch und beschmieren Sie es mit etwas Joghurt. Anschließend behandeln Sie damit Ihre Scheide. Dies wirkt nicht nur kühlend und beruhigend, sondern auch zugleich entzündungshemmend.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung