Was sind gute Hausmittel gegen Pickel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  24. Januar 2012

Was man braucht: Haferflocken, Gurke, Heilerde, Teebaumöl
Kostenpunkt: Heilerde 3 Euro, Teebaumöl 2,50 Euro
Zeitaufwand: morgens und abends 2 bis 3 Minuten, Gesichtsmaske 15 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Pickel sollten möglichst frühzeitig behandelt werden, damit keine Entzündungen und keine unschönen Narben entstehen.
2
Beginnen Sie mit einer Tiefenreinigung: Verrühren Sie eine Handvoll Haferflocken mit etwas Apfelessig zu einem dicken Brei und tragen diesen auf das Gesicht auf; Augen aussparen.
3
Nach 15 Minuten rubbeln Sie diese Haferflockenmaske mit sanften, kreisenden Bewegungen vorsichtig ab und spülen mit klarem Wasser nach.
4
Nun folgt Gurkenwasser: Raspeln Sie eine große Salatgurke fein mit der Küchenreibe. Pressen Sie den Saft durch ein Baumwolltuch aus und bewahren ihn im Kühlschrank auf.
5
Zweimal täglich nach der Reinigung befeuchten Sie einen Wattebausch mit dem Gurkensaft Gesicht und Dekolleté, sowie evtl. den Rücken, falls dieser ebenfalls betroffen ist.
6
Einmal wöchentlich darf zusätzlich eine Heilerdemaske gemacht werden: Zwei Esslöffel Heilerde werden mit Wasser zu einem Brei gerührt und für 15 Minuten auf das Gesicht aufgetragen. Mit klarem Wasser abspülen.
7
Einzelne Pickel betupfen Sie abends mit Teebaumöl, das gleichzeitig entzündungshemmend wirkt. Ersatzweise darf frischer Knoblauchsaft benutzt werden; Sie können den Pickel einfach mit einer aufgeschnittenen Knoblauchzehe betupfen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung