Was sind gute Hausmittel gegen Mandelentzündung?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  1. Dezember 2011

Was man braucht: Kochsalz oder essigsaure Tonerde, Zitronensaft, Salbeitee oder Kamillentee
Kostenpunkt: Tee ab 1,50 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Mandelentzündungen betreffen meist Kinder. Helfen Sie nebenwirkungsfrei mit bewährten Hausmitteln, die schnell und einfach anwenbar sind.
2
Salz hat man immer im Haus. Machen Sie deshalb zuerst einen Halswickel mit warmem Salzwasser. Geben Sie einen Esslöffel Kochsalz auf einen halben Liter warmes Wasser, rühren um und tränken ein Leinen- oder Baumwolltuch darin. Legen Sie das Tuch für 30 Minuten als Halswickel auf, decken Sie mit einem Handtuch ab und lassen Sie den Patienten ruhen.
3
Wirksam sind auch Halswickel mit reinem Zitronensaft: Pressen Sie eine frische Zitrone aus und träufeln Sie den Saft direkt auf ein Baumwoll- oder Leinentuch. Das Tuch wird für 30 Minuten um den Hals gewickelt und ebenfalls mit einem zweiten Tuch überdeckt.
4
Halsumschläge können ebenfalls mit essigsaurer Tonerde durchgeführt werden. Verdünnen Sie reine essigsaure Tonerde im Verhältnis 1:10. Die Anwendungsmethode ist dieselbe.
5
Zusätzlich sollte mindestens zweimal täglich mit warmem Tee gegurgelt werden. Besonders bewährt hat sich Salbeitee; er wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend. Ersatzweise darf auch mit Kamillentee gespült werden.
6
So wird der Tee vorbereitet: Eine Handvoll Salbeiblätter oder Kamillenblüten wird mit einem halben Liter kochendem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen lassen und abgeseiht. Wenden Sie den Tee möglichst heiß an, auch immer, wenn erneut Schmerzen oder Schluckbeschwerden auftreten.
7
Die hergestellten Tees können zusätzlich als Dampfbad zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Atmen Sie beim Inhalieren deshalb mit offenem Mund.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung