Was sind gute Hausmittel gegen Heuschnupfen?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  19. Oktober 2011

Anmerkungen: Heuschnupfen: die Augen jucken, die Nase läuft, ständig muss man niesen… wenn die Pollen und Gräser wieder blühen geht auch die Plage wieder los. Mit ein paar Tipps lässt sich jedoch eine Linderung schaffen.
1
Einmal täglich die Nase mit Salzwasser spülen. Die Salzlösung dazu einfach in der Nase hochziehen. Das desinfiziert die Nasenschleimhaut und spült die Pollen raus.
2
Wenn die Schleimhäute austrocknen, dann 1-3 Mal täglich eine Salbe mit Pantothenol (Bepanthen) auftragen. Sie erhöht das Feuchthaltevermögen der (Schleim)-haut.
3
Wenn der Heuschnupfen die Bronchien verschleimt, dann ist eine Inhalation mit Dill- oder Fenchelöl hilfreich. Dazu drei Liter Wasser zum Sieden bringen, vier bis sechs Tropfen Öl dazugeben und die Dämpfe ca. zehn Minuten lang durch Mund und Nase einatmen.
4
Wenn der Heuschnupfen auch die Augen angreift, dann hilft Augentrostkraut. Dazu zwei Teelöffel mit 0.3 Liter Wasser aufgießen, kurz kochen und fünf Minuten ziehen lassen. Anschließend z. B. ein Wattepad damit tränken und auf die Augen legen.
5
Bei einer Niesattacke, kann das Einatmen von Wasserdampf helfen.
6
Auch empfiehlt es sich vor dem Schlafengehen die Haare zu waschen, vor allem wenn man den ganzen Tag draußen war, denn die Haare sind Pollenfänger.
7
Am besten nur, wenn überhaupt, in der Nacht das Fenster öffnen.
8
Wenn alles nicht hilft, dann am besten den Arzt aufsuchen oder in der Apotheke nachfragen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung