Was sind gute Hausmittel gegen Erkältung?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  21. Februar 2012

Was man braucht: Kartoffeln, Zwiebeln
Anmerkungen: Erkältungserkrankungen gehören zu den am meisten verbreiteten Krankheiten in Deutschland. Sie gehen oft mit Fieber, Gliederschmerzen, Schnupfen und Husten einher.
1
Ein altes Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten ist die Akkupressur. Die relevanten Energiepunkte sitzen an allen Fingern der Hände, außer den Daumen.
2
Am besten massiert man mit dem Daumen und dem Zeigefinger einer Hand nacheinander die Finger der anderen Hand. Dabei erfolgt die Massage mit kreisendem, nicht zu zaghaften Druck von unten nach oben, also vom kleinen Finger bis zum Zeigefinger.
3
Hat man die Finger der einen Hand massiert, wechselt man und führt die Massage einfach an der anderen Hand aus.
4
Durch das tägliche, mehrmalige Massieren der Finger werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angekurbelt.
5
Als bewährtes Hausmittel gegen Erkältung gelten Kartoffeln. Als erstes kocht man die Kartoffeln, zerdrückt sie zu einem Brei und bringt sie so heiß wie möglich in ein Tuch ein.
6
Das Tuch mit dem heißen Brei legt man dann einfach auf den Brustkorb. Im Idealfall lässt man das Tuch die ganze Nacht über liegen, so dass die Kartoffeln ihre heilende Wirkung entfalten können.
7
Schon seit Jahrhunderten zählt die Zwiebel zu den beliebten Hausmitteln gegen Erkältung, weil ihre Dämpfe abschwellend wirken. Um diese zur Entfaltung zu bringen, schneidet man eine große Zwiebel in kleine Stücke.
8
Die Zwiebelstücke gibt man einfach in eine Schale und platziert diese vor dem Schlafen möglichst nahe und in Höhe des Kopfes ans Bett.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung