Was sind gute alte Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  7. Oktober 2011

Was man braucht: Meersalz, Honig, Teekräuter (Kamille, Salbei, Pfefferminz, Melisse, Thymian, Eukalyptus, Wacholer, Lavendel)
Kostenpunkt: Tee ab 1,50 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: am besten immer im Haus haben
1
Früher griffen die Menschen wesentlich häufiger zu bewährten Hausmitteln. Nach jahrelangen Forschungsarbeiten und viel Medizin besinnen wir uns heutzutage wieder langsam auf diese hilfreichen Mittel.
2
Außer bei der Heilung zu helfen, können Hausmittel erheblich vorbeugen; so zum Beispiel in der Erkältungszeit. Häufig können Erkältungen oder grippale Infekte durch simple Gegenmaßnahmen erleichtert und sogar verhindert werden.
3
Befeuchten Sie in der kalten Winterzeit insbesondere die Atemwege gut. Stellen Sie folgende Hausmittel her und bewahren Sie diese einsatzbereit im Kühlschrank auf.
4
Nasenbefeuchter: Geben Sie einen Teelöffel reines Meersalz auf ein Glas gereinigtes Wasser und verrühren gut. Füllen Sie diese natürlichen Nasentropfen in ein Pipettenfläschchen und benutzten Sie die Salzlösung immer bei trockener Nasenschleimhaut und Schnupfen.
5
Bereiten Sie eine Teemischung für Dampfbäder zu. Benutzen Sie folgende atemwegsstärkenden, abschwellenden und entzündungshemmenden Kräuter: Kamille, Salbei, Melisse, Pfefferminz, Thymian, Eukalyptus, Wacholder und Lavendel. Sie können die Kräuter mischen oder jeweils nur eine Sorte benutzen.
6
Aus zwei Handvoll Kräuter (Blüten, Stängel, Blätter, Beeren) auf einen Liter kochendes Wasser bereiten Sie einen starken Tee, der zehn Minuten ziehen muss. Nach dem Abseihen werden hiermit Gesichtsdampfbäder von etwa 15 Minuten durchgeführt; den Kopf dabei mit einem Handtuch abdecken.
7
Statt Erkältungstabletten trinken Sie Hausmacher Erkältungstee: Schneiden Sie eine unbehandelte Zitrone in Scheiben, geben Sie einige Scheiben frische Ingwerwurzel und einen Liter Wasser hinzu. Kochen Sie die Mischung 5 Minuten auf und lassen sie ein wenig abkühlen. Nach dem Abseihen süßen Sie mit Honig (nicht mitkochen).
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung