Was ist eine gute Nagelpilz Behandlung – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  7. September 2011

Was man braucht: Kernseife, Arnikatinktur oder Ringelblumentinktur, Ringelblumenöl, Teebaumöl
Kostenpunkt: Kernseife 1,50 Euro, Tinkturen 2,50 bis 3 Euro, Öl 2 bis 2,50 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 15 Minuten täglich
Schwierigkeit: schwierig
Anmerkungen: Bitte Geduld haben, denn die Behandlung kann langwierig sein.
1
Ausgehend von der Tatsache, dass etwa 1/3 aller Deutschen an Pilzinfektionen leidet, können Sie einen Nagelpilz schnell holen: in der Sauna, im Schwimmbad oder mit ausgeliehenen Schuhen. Helfen Sie mit Hausmitteln.
2
Halten Sie die Nägel kurz und wechseln Sie täglich die Socken. Benutzen Sie ausschließlich Socken aus Naturfasern.
3
Mindestens einmal täglich baden Sie die betreffende Stelle in Seifenwasser: Raspeln Sie mit einem Messer etwas Kernseife in heißes Wasser und baden Sie den betroffenen Nagel darin. Danach gut abtrocknen und Arnikatinktur oder Ringelblumentinktur auftragen.
4
Da der Nagel wahrscheinlich rillig oder rissig wird, benötigt er Zusatzpflege. Benutzen Sie hierzu Ringelblumenöl und massieren dieses zweimal täglich ein.
5
Mehrmals täglich wird reines Teebaumöl unverdünnt auf den Nagel aufgetragen. Wenn gewünscht, können Sie die Stelle mit einem Pflaster abdecken.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung