Was hilft gegen Nagelpilz – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  4. Januar 2012

Was man braucht: Heilerde, Essig, Teebaumöl, Propolistinktur
Kostenpunkt: Heilerde 1,50 Euro, Teebaumöl 2,50 Euro, Propolistinktur 2 Euro
Zeitaufwand: 10 Minuten täglich
Schwierigkeit: mittel
1
Nagelpilz hat man sich schnell geholt; 1/3 aller Drittel aller Deutschen leidet darunter. Leihen Sie also niemals Ihre Schuhe aus und tragen Sie an öffentlichen Plätzen, wie Schwimmbädern etc. immer Badeschuhe. Hausmittel helfen bei der Behandlung.
2
Bestreichen Sie den betroffenen Nagel täglich mindestens zweimal mit reiner Propolistinktur. Decken Sie die Stelle möglichst mit einem Pflaster ab.
3
Ersatzweise können Sie auch Teebaumöl benutzen. Wegen des teerartigen Geruchs empfiehlt sich diese Anwendung eher über Nacht. Direkt auftragen und einwirken lassen.
4
Täglich werden die betroffenen Stellen mit Essigwasser gebadet. Geben Sie 250ml Essig und 250ml Wasser in eine Schüssel und baden Sie wenigstens 15 Minuten. Danach gut abtrocknen.
5
Stäuben Sie zusätzlich zum Trockenhalten der Nägel und Füße Heilerde auf die pilzbefallenen Stellen, sowie in Socken und Schuhe.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung