Was hilft gegen Mandelentzündung – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  5. November 2011

Was man braucht: Propolistinktur, Apfelessig, Teebaumöl, Schweineschmalz, Holunderblüten
Kostenpunkt: Propolistinktur etwa 3 Wuro, Apfelessig 1,50 Euro, Teebaumöl etwa 2 Euro, Holunderblüten etwa 1 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: mittel
1
Mandelentzündung sind schmerzhaft und mit Schluckbeschwerden verbunden. Lindern Sie die Begleiterscheinungen mit einfachen Hausmitteln.
2
Geben Sie 10 bis 15 Tropfen Propolistinktur in ein Glas lauwarmes Wasser und gurgeln Sie damit mindestens zweimal täglich.
3
Bei akuten Schmerzen benutzen Sie zum Gurgeln Teebaumöl: Geben Sie zehn Tropfen in ein Glas lauwarmes Wasser.
4
Besonders bewährt haben sich Omas Schmalzwickel: Schweineschmalz wird in einem Topf erhitzt und ein Leinentuch darin getränkt. Das Tuch wird als Halswickel die ganze Nacht über auf dem Hals belassen. Decken Sie ein weiteres Tuch zum Warmhalten darüber.
5
Auch heißer Holunderblütentee lindert eine akute Mandelentzündung. Geben Sie eine Handvoll Holunderblüten auf einen halben Liter kochendes Wasser. Lassen Sie den Tee mindestens 10 Minuten ziehen, bevor Sie ihn so heiß wie möglich in kleinen Schlucken trinken.
6
Zur Eindämmung der Entzündung dürfen Sie ebenfalls Mundspülungen mit verdünntem Apfelessig machen: Zwei bis drei Esslöffel Apfelessig werden mit 250ml Wasser verdünnt und einmal pro Stunde der Mundraum damit ausgespült. Gurgeln Sie wenn möglich mit der Lösung, damit auch der Rachenraum gut befeuchtet wird.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung