Was hilft gegen Kopfjucken – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  19. Dezember 2011

Was man braucht: Birkenblätter (ersatzweise Brennnesselblätter), 1 Liter Alkohol (90%), 1 Gurke, Essig (am besten Apfelessig)
Kostenpunkt: Kräuter unter 1,50 Euro (Reformhaus, Bioladen oder Apotheke)
Zeitaufwand: 15 Minuten
Schwierigkeit: einfach
1
Birkenwasser oder Gurkenwasser können den Juckreiz in Sekundenschnelle lindern.
2
Kochen Sie einen Absud aus zwei Handvoll Birkenblätter auf einen Liter Wasser und lassen Sie diesen etwa zehn Minuten lang ziehen. Nach dem Abseihen und Abkühlen gießen Sie das Wasser über die Kopfhaut und trocknen die Haare gut.
3
Gurkenwasser: Raspeln Sie eine Gurke auf der Reibe und pressen Sie den Saft durch ein Sieb. Der frische Gurkensaft wird ebenfalls direkt auf die Kopfhaut aufgetragen. Bewahren Sie den Saft im Kühlschrank auf.
4
Für zwischendurch fertigen Sie am besten Birkenblättertinktur an: Eine Flasche mit großer Öffnung wird mit Birnenblättern gefühlt und mit reinem Alkohol (90%) übergossen. Die Mischung sollte zwei Wochen zimmerwarm stehen, bevor sie gefiltert wird.
5
Bei Bedarf tragen Sie die Tinktur mit einem Wattebusch oder einer Pipette direkt auf die juckende Kopfhaut.Zum Ansetzen einer solchen Tinktur können auch Brennnesselblätter benutzt werden. Die Herstellungsweise ist dieselbe.
6
Sollte der Juckreiz von Haarschuppen kommen, föhnen Sie die Haare nur lauwarm, aber immer vollständig trocken.
7
Besteht Verdacht auf Kopfläuse, geben Sie vor dem Haarewaschen unverdünnten Essig (am besten Apfelessig) direkt auf die Kopfhaut und lassen diesen mindestens 30 Minuten einwirken.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung