Was hilft gegen Kellerasseln – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  15. Februar 2012

Was man braucht: Alkohol, leere Flasche, faulige Kartoffel oder fauliges Obst
Zeitaufwand: mehrere Stunden
Schwierigkeit: einfach
1
Kellerasseln sind eigentlich keine Schädlinge, denn sie vernichten organische Reste; trotzdem werden uns die kleinen Krebstierchen manchmal lästig. Greifen Sie daher zu den alten Hausmitteln.
2
Kellerasseln lieben Feuchtigkeit (keine Nässe) und essbare Reste, wie Holz, Erde, Gras, Haare und dergleichen. Deshalb findet man sie im Keller und im Garten. Sie nisten auch in Ritzen, Gitter schaffen deshalb keine Abhilfe.
3
Stellen Sie eine enghalsige Flasche mit Alkohol, am besten Weingeist, auf. Die Tierchen krabbeln in die Flasche und kommen nicht wieder heraus. Sie brauchen dann den Inhalt nur wegzuschütten und den Alkohol immer wieder zu erneuern.
4
Zum Anlocken können Sie eine faulige Kartoffel oder Obst auslegen. Die Asseln werden sich darin ansammeln und können dann zusammen mit am Abfall in einem verschlossenen Plastikbeutel weggeworfen werden.
5
Mäuse und Kröten fressen übrigens Kellerasseln.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung