Was hilft gegen geschwollene Mandeln – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  25. Oktober 2011

Was man braucht: Salz, Wasser, Tuch, Zitronensaft, essigsaure Tonerde, Propolis, Kamille (ersatzweise Salbei, Thymian, Pfefferminz oder Melisse)
Kostenpunkt: Propolis etwa 3 bis 5 Euro, Tees ab 1,50 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: mittel
1
Mandelentzündungen rufen starke Schluckbeschwerden und Schmerzen hervor; sie treten häufig bei Kindern auf. Es muss jedoch nicht immer sofort Antibiotika gegeben werden; helfen Sie mit Hausmitteln.
2
Zur ersten Schmerzlinderung machen Sie Halsumschläge mit lauwarmem Salzwasser. Geben Sie zwei Esslöffel Kochsalz oder Meersalz auf einen Liter warmes Wasser und tauchen Sie ein weiches Mulltuch (Windel) darin ein, welches für 15 bis 30 Minuten um den Hals gewickelt wird. Mit einem Handtuch überdecken und im Liegen ruhen.
3
Ersatzweise kann auch reiner Zitronensaft benutzt werden, der auf ein Leinentuch getropft wird. Die Umschläge können übrigens auch wie zu Omas Zeiten mit 250m Quark durchgeführt werden.
4
Essigsaure Tonerde erzielt die gleiche Wirkung. Verdünnen Sie reine essigsaure Tonerde im Verhältnis 1:10 mit Wasser oder geben Sie eine essigsaure Tonerde Tablette auf ein Glas Wasser.
5
Zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung sollte zusätzlich gegurgelt werden. Bereiten Sie einen Tee aus 2 Esslöffeln Kräutern auf einen halben Liter Wasser. Lassen Sie den Tee etwa zehn Minuten ziehen und gurgeln Sie noch warm damit. Als Kräuter verwenden Sie Salbei, Kamille, Thymian, Pfefferminz oder Melisse.
6
Bewährt hat sich ebenfalls Propolis. Geben Sie fünf Tropfen Propolis in ein Glas lauwarmes Wasser zum Gurgeln oder nehmen Sie mehrmals täglich einen Zuckerwürfel mit fünf bis zehn Tropfen Propolis ein. Kinder lutschen gerne Propolisbonbons.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung