Was hilft gegen eine Ohrenentzündung – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  16. September 2011

Was man braucht: warmes Öl (wenn möglich Sesamöl), 1 Esslöffel Alkohol 1 Esslöffel Glycerin, 1 geriebene Zwiebel Leinentuch, 1 Knoblauchzehe etwas Watte, gehackte Petersilie Küchentuch
Kostenpunkt: unter 1 Euro
Zeitaufwand: 15 Minuten
Schwierigkeit: mittel
1
Ohrenschmerzen können extrem stark sein; sie werden durch eine Entzündung im Ohr verursacht. Besonders Kinder leiden häufig darunter. Bei eitrigem Ausfluss können Sie den Arzt zurate ziehen. Trotzdem steht eine Vielzahl von Hausmitteln zur Verfügung.
2
Erhitzen Sie ein wenig Öl; es sollte gut lauwarm sein, aber nicht zu heiß. In der Ayurveda Medizin wird bei Ohrenentzündungen insbesondere Sesamöl angewandt. Träufeln Sie etwas Öl ins Ohr. Wenn Sie wünschen, können Sie das Ohr mit etwas Watte abdecken, damit das Öl nicht herausläuft.
3
Leichte Ohrenentzündungen dürfen Sie mit einer Alkohol-Glycerinmischung (Reformhaus, Drogerie oder Apotheke) zu gleichen Teilen behandeln.
4
Reiben Sie eine Zwiebel sehr fein auf der Küchenreibe. Geben Sie diesen Brei in ein Leinentuch (ersatzweise Geschirrtuch) und legen sie dieses sodann für 15 bis 30 Minuten auf das schmerzende Ohr.
5
Den gleichen Effekt erzielen Sie mit gehackter Petersilie. Geben Sie auch diese in ein Küchentuch und legen sie dieses für 15 bis 30 Minuten auf das betroffene Ohr.
6
Sie können auch die geschälte Knoblauchzehe vorsichtig bis zur Hälfte der Zehe in das Ohr stecken. Auf keinen Fall zu tief hineindrücken!
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung