Was hilft gegen eine juckende Kopfhaut – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  18. Oktober 2011

Was man braucht: Urea-Shampoo, Olivenöl-Packung, mildes Baby-Shampoo, Apfelessig, Brennnesseltee, Kamillentee
Kostenpunkt: ca. 5 bis 10 Euro
Zeitaufwand: tägliche Anwendung bei akuter Symptomatik
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Die Gründe für eine juckende Kopfhaut können sehr vielfältig sein. Jedoch ist trockene Haut die häufigste Ursache, die mit einem Juckreiz einhergehen kann. Hier kann man aber unterstützende Ratschläge annehmen und in die Tat umsetzen, um die Beschwerden wirkungsvoll zu lindern!
1
Urea-Shampoo hat sich mit der Zeit bestens bei juckender Kopfhaut bewährt. Eine regelmäßige Anwendung kann die Beschwerden schon nach wenigen Tagen wirkungsvoll lindern.
2
Auch eine Packung mit Olivenöl wird mittlerweile als sehr hilfreich angesehen. Diese trägt man abends auf und lässt sie dann über Nacht komplett einwirken. Am nächsten Morgen wäscht man sie ganz einfach mit einem milden Baby-Shampoo wieder aus. Allerdings sollte man die Haare anschließend nur mäßig heiß fönen, oder am besten die Haare an der Luft von ganz alleine trocknen lassen.
3
Eine Spülung der Haare mit Apfelessig kann ebenfalls gegen den lästigen Juckreiz helfen und somit von großem Vorteil sein.
4
Bei juckender Kopfhaut fehlt der Haut eher Feuchtigkeit, als Fett. Aus diesem Grunde sind auch Spülungen mit Brennnessel- oder Kamillentee sehr hilfreich und können den Juckreiz mit Erfolg lindern. Diesen aufgebrühten Tee sollte man natürlich vor der Anwendung abkühlen lassen.
5
Gerne kann man sich aber auch in jeder Apotheke ausführlich beraten lassen, denn dort erhält man immer ein spezielles Präparat, welches gezielt gegen juckende Kopfhaut helfen und diese somit bekämpfen kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung