Was hilft gegen eine Gehörgangsentzündung – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  17. August 2011

Was man braucht: Sesamöl, Knoblauch, Johannis-Krautöl, Teebaumöl, Mulltuch
Kostenpunkt: Öle ab 2,50 Euro
Zeitaufwand: 10 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: mittel
1
Eine Ohrenentzündung hat man sich durch feuchte Gehörgänge schnell eingefangen. Lindern Sie Schmerzen und Entzündung mit bewährten Hausmitteln.
2
Erwärmen Sie etwas Sesamöl zusammen mit ein oder zwei Knoblauchzehen. Träufeln Sie mehrmals täglich ein oder zwei Tropfen warmes Öl in den Gehörgang.
3
Ersatzweise kann auch Johannis-Krautöl benutzt werden, welches ebenfalls eine entzündungshemmende Wirkung besitzt.
4
Zusätzlich geben Sie zweimal täglich heiße Auflagen auf das Ohr. Hierzu tropfen Sie fünf bis zehn Tropfen reines Teebaumöl in einen halben Liter heißes Wasser. Tauchen Sie ein Baumwolltuch (Mullwindel) ein, wringen es aus und legen es möglichst heiß auf das betroffene Ohr. Dies wirkt sofort schmerzstillend.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung