Was hilft gegen eine Gallenkolik – Hausmittel?

Themenübersicht > Gesundheit     Veröffentlicht von: Gabriel -  14. September 2011

Was man braucht: Kamillentee, Milch, Haublumensäckchen, Kirschsteinsack, Artischocken, Pfefferminztee
Kostenpunkt: Tees etwa 2 Euro
Zeitaufwand: 15 Minuten im Akutfall
Schwierigkeit: mittel
1
Schmerzhafte Gallenkoliken entstehen, wenn sich vorhandene Gallensteine im Gallengang verklemmen. Zertrümmern oder Entfernen der Steine ist häufig ratsam. Ein Arztbesuch ist angesagt.
2
Zur Schmerzlinderung können Sie warme Wickel mit Kamillentee auflegen oder eine Wärmflasche benutzen.
Vor dem Schlafengehen sollte Sie eine Tasse Milch trinken; dies hat einen beruhigenden Effekt auf die Gallenblase.
3
Erhitzen Sie ein Heublumensäckchen für etwa 5 bis 10 Minuten im Backofen und legen es auf die schmerzende Stelle. Die Behandlung kann so oft wie benötigt wiederholt werden. Die gleiche Wirkung erzielt das berühmte Kirschsteinsäckchen.
4
Essen Sie Artischocken; die Bitterkeit dieser Pflanze hilft bei Gallenproblemen.
5
Über den Tag verteilt sollten Sie etwa einen Liter Pfefferminztee zu sich nehmen. Zubereitung: 2 Hanvoll Pfefferminzblätter und –stängel auf einen Liter kochendes Wasser geben und fünf bis zehn Minuten ziehen lassen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung